Themen
Einzelansicht

25. 10. 2022
Verfasst von: Jessica Baier, Falco Knaps, Sylvia Herrmann, Frank Othengrafen

Bürgerengagement zum Wohle der Gemeinschaft

Menschen unterschiedlichen Alters begegnen sich auf einer Wiese mit Bänken. © Q K, Pixabay
Bürgerinnen und Bürger engagieren sich für generationenübergreifende Begegnungspunkte in ihren Wohnorten. Damit stärken sie den sozialen Zusammenhalt und die Lebensqualität aller.

Der soziale Zusammenhalt bröckelt! Immer weniger Ehrenamt! Das ist der Tenor vieler Schlagzeilen. Doch es gibt noch Menschen, die Verantwortung für die lokale Entwicklung und für das gesellschaftliche Miteinander an ihrem Wohnort übernehmen. Für welche Angebote setzen sie sich ein? Wie können Politik und Behörden sie unterstützen? Das untersucht eine Forschungsgruppe der Leibniz Universität Hannover.

Ein Mehrwert für lokalen Zusammenhalt

Verschiedene Gruppen, Initiativen und Vereine, die Impulse zur lokalen Entwicklung in Stadtteilen und Dörfern setzen, haben eine Motivation gemeinsam: Sie engagieren sich in Bereichen, die für ihren Alltag Bedeutung besitzen. Für ihr Engagement sind deshalb nicht nur die Aspekte Freizeitgestaltung und Geselligkeit ausschlaggebend. Die Bürgerinnen und Bürger wollen ihren Alltag und ihre Lebensqualität gestalten, wiederherstellen oder verbessern. Für ihre Bedürfnisse werden sie selbst aktiv. Sie fangen wegfallende oder prekäre (Infra-)Strukturen, Angebote, Dienstleistungen und Güter vor Ort auf, aber setzen auch eigenständige, kreative Impulse zur lokalen Entwicklung. Diese Perspektive auf Engagement ist wiederum für eine Forschungsgruppe am Institut für Umweltplanung der Leibniz Universität Hannover interessant.

Vielfältige Tätigkeiten und Ziele

Die Forschenden gehören dem Verbund des Forschungsinstituts Gesellschaftlicher Zusammenhalt (FGZ) an, der vom Bundesforschungsministerium gefördert wird. Ihr Projekt „Zivilgesellschaftliche Verantwortungsübernahme für gesellschaftlichen Zusammenhalt vor Ort“ hat eine erste überraschende Erkenntnis hervorgebracht: Das Tätigkeitsfeld der untersuchten Gruppen, Initiativen und Vereine ist deutlich breiter als zunächst vermutet. Eine ländliche Initiative beispielsweise organisiert ein jährliches Fest. Die erwirtschafteten Gewinne finanzieren jedoch nicht lediglich die nächste Veranstaltung, sondern fließen darüber hinaus in den Auf- und Ausbau örtlicher Infrastrukturen wie Gebäude und Begegnungsplätze.

Barrierefreier Bildtext: Kinder spielen auf einem Spielplatz. © Alicja, Pixabay
Engagierte Menschen leisten praktische Alltagsunterstützung, zum Beispiel durch Kinderbetreuung und Sportangebote.

Alltag unterstützen, Lebensqualität verbessern

Auch Sportangebote für Kinder, denen sich eine andere Initiative widmet, stellen nicht nur eine Freizeitgestaltung dar, sondern bieten eine regelmäßige Kinderbetreuung am Nachmittag und ermöglichen somit den Eltern wichtige Freiräume. Die Projektergebnisse veranschaulichen insgesamt, dass Bürgerinnen und Bürger durch ihr Engagement Nachbarschaftshilfe und Alltagsunterstützung vor Ort leisten und so die Lebensqualität verbessern. Diese Eigenschaften weisen über das primäre Tätigkeitsfeld der Gruppen, Initiativen und Vereine hinaus. Diese Perspektive kann Vertreterinnen und Vertretern aus Politik, Raumplanung und Behörden relevante Impulse geben, wie Engagement für Zusammenhalt vor Ort nutzbar gemacht und unterstützt werden kann.

 

Redaktioneller Hinweis: Dieser Text steht unter der CC BY 3.0 DE-Lizenz.

Dr. phil. Jessica Baier
Adresse
Leibniz Universität Hannover
Institut für Umweltplanung – Forschungsinstitut Gesellschaftlicher Zusammenhalt (FGZ)
Dr. phil. Jessica Baier
Adresse
Leibniz Universität Hannover
Institut für Umweltplanung – Forschungsinstitut Gesellschaftlicher Zusammenhalt (FGZ)
Dr.-Ing. Falco Knaps
Adresse
Leibniz Universität Hannover
Institut für Umweltplanung – Forschungsinstitut Gesellschaftlicher Zusammenhalt (FGZ)
Dr.-Ing. Falco Knaps
Adresse
Leibniz Universität Hannover
Institut für Umweltplanung – Forschungsinstitut Gesellschaftlicher Zusammenhalt (FGZ)
Leibniz Universität Hannover, uni transfer
Leibniz Universität Hannover, uni transfer